Regenerative Parodontaltherapie

Mit der regenerativen Parodontaltherapie kann bei besonderen Knochendefekten eine Neubildung von Knochen und Zahnhalteapparat erzielt werden. Zu diesem Zweck werden Membranen, Wachstumsstoffe sowie Knochen und Knochenersatz in die Zahnfleischtasche eingebracht.

Das regenerative Verfahren nutzt dabei Proteine unseres eigenen Körpers, um den Zahnhalteapparat zu regenerieren. Die Schmelzmatrixproteine sind in unserem Körper dafür zuständig, den Kauapparat zu entwickeln und zu bilden. Die Produktion dieser Proteine stellt der Körper ein, sobald der Kauapparat vollständig ausgebildet ist. Bei einer regenerativen Parodontalbehandlung werden nun diese Schmelzmatrixproteine dazu eingesetzt, um den geschädigten Kauhalteapparat wieder neu aufzubauen und so den betroffenen Zahn wieder zu stabilisieren.

Fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne!